Zwei Türme

oben | 004 von 100

Zwei Türme in Hamburg, beide stehen auf dem ehemaligen Gelände der Astra-Brauerei. Das erste Bild mit Himmel in dieser Reihe. Und ein Motiv, an dem ich, nachdem ich es einmal entdeckt hatte, nicht ohne Foto vorbeigehen kann.

Vorsichtige Symmetrie

oben | 003 von 100

Vom Regen überrascht lief ich in die nächste Einfahrt. Ein Blick nach oben, den ich mir langsam angewöhne, erfreute mich. Danach hatte ich gesucht.

Der „Pferdestall“ wurde 1908 als Stall gebaut und ist heute Sitz des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Hamburg.

Unheavenly Vault

Unheavenly Vault
oben | 002 von 100 – Unheavenly Vault

Neo-brutalistische Decke im Hamburger Hauptbahnhof. Immerhin hat es zu einem Anstrich in Hamburger Himmelgrau gereicht.

Nach oben zu blicken ist selten und uninteressant geworden. Den Eindruck gewinne ich zumindest nach ein paar Tagen des Umherstreichens auf Motivsuche.

Den entscheidenden Anstoß zu dieser Bilderreihe lieferte nicht das, was ich unterwegs sah, sondern zwei Blogposts, die auf einen Bildband von David Stephenson von 2009 hinweisen.

High Noon

High Noon
oben | 001 von 100 – High Noon

Es folgt ein kleiner Selbstversuch. Ab heute gibt es hier hundert Tage lang jeweils um 12:00 Uhr mittags ein Bild aus der Reihe „oben“ zu sehen. Bedingungen: Es wird in der Reihenfolge veröffentlicht, in der die Fotos gemacht wurden, Blickwinkel nach „oben“ (das ist hier ganz unmetaphysisch gemeint), keine Handyfotos. Vielleicht gefällt mir ja das letzte Foto besser als das erste.

Zu sehen ist die kleine Uhr an den Hamburger Landungsbrücken, direkt unter dem Uhrenturm.

Bücher. Menschen. Internet.

Es gibt Momente, da liest man 140 Zeichen und merkt: Ja, genau das möchte ich machen. Bücher, Menschen, Internet. Was brauche ich mehr? Gut, ich gebe zu: geahnt habe ich es schon vorher.   Aus Gründen. Felix