Life After Beth

Dane DeHaan, Dane DeHaan, Dane DeHaan. Noch Fragen? Okay, abgesehen davon, dass Dane DeHaan mitmacht, ist Life After Beth ein netter (im okayischen Sinne), kleiner Film, der doch sehr (und gewiss nicht ganz zufällig) an Warm Bodies erinnert. (Den ich für den besseren und unterhaltsameren Film halte.) Der Film ist dazu noch nett-passend besetzt.

Eigentlich ist es die klassische Geschichte von, da-möchtest-Du-mit-etwas-aufhören-aber-es-klappt-nicht-ganz-so-wie-Du-Dir-das-vorstellst. Nur mit Zombies.

Ist das Horror? Auf jeden Fall möchte der Film neben romantisch auch noch lustig sein und ist auch nicht ununterhaltsam. Aber Humor und (klassischer) Horror beißen sich doch mitunter. Horror im Sinne von Angst verbergen sich in diesem Film – trotz ein paar kleinerer Schreckmomente – eher nicht. Wer hat schließlich heutzutage noch Angst vor Zombies.

Was dann? Herzlich willkommen im von Warm Bodies begründeten Sub-Genre der Zombie-Rom-Com. (Oder habe ich da was übersehen und das gibt es schon viel, viel länger?)

Life After Beth
von Jeff Baena, 2014
bei Letterboxd
bei IMDb

(Da ich befürchtete, im Oktober keine dreizehn Film für den Horrorctober zu schaffen, habe ich im September bereits einen kleinen Horrorctober praecox eingelegt. Dieser war der zweite von fünf Horrorctober praecox-Filmen.)
Meine Horrorctober-Liste bei Letterboxd.
Mein kleines Ranking der diesjärigen Horrorctober-Filme.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s